Landtagswahlen in Bayern

Beiträge 1 - 10 von 11
  • Landtagswahlen in Bayern

    Katenberg, 06.07.2013 22:00
    #1

    Ich würde noch die Parteien:

    ÖDP 2%

    REP 1.4%

    (NPD 1.2%)

    BP 1.1%

    hinzufügen, da sie die bayrische Parteienunterstützung kriegen.

  • RE: Landtagswahlen in Bayern

    britta (洋鬼子), 09.07.2013 17:00, Antwort auf #1
    #2

    Frage von jenseits der Weißwurschtgrenze, allerdings östlich : Haben Republikaner und NPD nicht irgendwann fusioniert oder so ? Da war irgendwas, was genau, habe ich aber nicht wirklich mitbekommen ..

  • RE: Landtagswahlen in Bayern

    sorros, 09.07.2013 17:15, Antwort auf #2
    #3

    Frage von jenseits der Weißwurschtgrenze, allerdings östlich : Haben Republikaner und NPD nicht irgendwann fusioniert oder so ? Da war irgendwas, was genau, habe ich aber nicht wirklich mitbekommen ..

    Nein, das waren NPD und DVU.

  • RE: Landtagswahlen in Bayern

    britta (洋鬼子), 09.07.2013 17:22, Antwort auf #3
    #4

    Und was genau ist da jetzt der Unterschied zwischen den dreien, außer vlt dem Anteil an BND-Spitzeln ???

  • RE: Landtagswahlen in Bayern

    sorros, 10.07.2013 00:20, Antwort auf #4
    #5

    Und was genau ist da jetzt der Unterschied zwischen den dreien, außer vlt dem Anteil an BND-Spitzeln ???

    Ist mir doch scheißegal. Ich habe nur freundlicherweise Deine Frage beanwortet.

    Keine Sorge kommt nicht mehr vor, daß ich Deine geschwätzigen, geifernden  Selbstgespräche störe.

  • RE: Landtagswahlen in Bayern

    Katenberg, 20.07.2013 00:41, Antwort auf #4
    #6

    Und was genau ist da jetzt der Unterschied zwischen den dreien, außer vlt dem Anteil an BND-Spitzeln ???

    Der Unterschied ist, dass die REP in den letzten Jahren immer mindestens 1% eingefahren haben und ich meine, dass durch den vermasselten NPD-Antritt man daraufsetzen kann, dass die Partei mehr bekommt. Übrigens werden die REP nicht mehr vom VS überwacht.

    Ich meine, dass die Flut der BP in den Regionen geholfen hat, da sie gezielt dort angesetzt hat und selbst Trupps geschickt hat. Da liegt die Vermutung nahe, dass das der eine oder andere Wähler honoriert.

  • RE: Landtagswahlen in Bayern

    drui (MdPB), 20.07.2013 04:10, Antwort auf #6
    #7

    Die Reps waren in Bayern immer vergleichsweise stark, Schönhuber kam vom Bayerischen Rundfunk, Zeitler war 20 Jahre SPD-OB in Würzburg, bis er die Liebe zum Rechtsradikalismus entdeckt hat, als ihn die Sozis ausgemustert haben. NPD und selbst die Münchner Ein-Mann-Partei DVU waren hier immer schwach. Ein Unterschied der Reps zur NPD wäre wohl, das erstere eher wenig Schläger und Kameradschaften in ihren Reihen hat. Über 1% werden sie dennoch nicht bekommen, die ÖDP max. 2%. Wofür die Reps die Wahlkampfkostenerstattung ausgeben, würde ich gerne wissen. Die Wahlplakate sind seit 20 Jahren die Gleichen.

  • RE: Landtagswahlen in Bayern

    Katenberg, 23.07.2013 20:48, Antwort auf #7
    #8

    Die Reps waren in Bayern immer vergleichsweise stark, Schönhuber kam vom Bayerischen Rundfunk, Zeitler war 20 Jahre SPD-OB in Würzburg, bis er die Liebe zum Rechtsradikalismus entdeckt hat, als ihn die Sozis ausgemustert haben. NPD und selbst die Münchner Ein-Mann-Partei DVU waren hier immer schwach. Ein Unterschied der Reps zur NPD wäre wohl, das erstere eher wenig Schläger und Kameradschaften in ihren Reihen hat. Über 1% werden sie dennoch nicht bekommen, die ÖDP max. 2%. Wofür die Reps die Wahlkampfkostenerstattung ausgeben, würde ich gerne wissen. Die Wahlplakate sind seit 20 Jahren die Gleichen.

    Ich meine, dass endstation-rechts berichtete, dass die REP 2011 zumindest eine Millionen an Spenden gekriegt haben soll, alles hübsch in 15.000€ Spenden gestaffelt.

    Da die REP die einzige rechte Partei sein werden, die antritt (die ödp und die Bayernpartei sind da jetzt außen vor), rechne ich mit einem Ergebnis von 1-2%.

    Für die NPD lohnt sich der Antritt aus finanziellen Gründen nicht.

    Bei den "sonstigen Parteien in Bayern" werden dementsprechend auch nur die ÖDP, die REP und die Bayernpartei ansehnliche Ergebnisse kriegen.

  • RE: Landtagswahlen in Bayern

    drui (MdPB), 24.07.2013 18:49, Antwort auf #8
    #9

    Viel spannender finde ich ja derzeit die Mollath-Komponente.

    Bislang sah die CSU wie der eindeutige Sieger aus, mit relativ sicherer absoluten Mehrheit und einem Ergebnis deutlich über den letzten 43%. Nun könnte es sich rächen, wie Justizministerin Merk agiert hat und nun wendehals-scheinheilig auf seltsame Justizentscheidungen reagiert. Die bayerischen Fehlurteile ärgern die bayrische Volksseele, gerade auch in konservativen und biederen Milieus. Keiner glaubt in Bayern an eine wirklich unabhängige und unpolitische Justiz. Dazu passen dann auch viele weitere Fehlurteile, meist im Zusammenhang mit Polizeigewalt, und Schonzeiten für Steuerdelikte CSU-naher Prominente, all das wird durchaus der CSU zugeschrieben. Ich habe mir mal ein paar mehr "Freie Wähler" zugelegt, die davon profitieren könnten.

    Interessant dürfte sein, dass sich die Ablehnung der verschiedenen Wiederaufnahmeanträge auf "enge Grenzen" beruft und darauf, dass es "nur kleine Fehler" am Urteil gäbe und das gefälschte Attest nicht gefälscht sei. Damit hat der politische Druck der CSU auf den Staatsanwalt auch zur Ablehnung des Antrages geführt, indem dieser alle fünf Kriterien für Rechtsbeugung des Richters Brixner wieder rausgenommen hat, bevor der Antrag nach Regensburg ging. Man kann gespannt sein, wann und wie Seehofer sich jetzt meldet. Doof ist er ja nicht und er kennt die Stimmung im Volk recht gut. Er hat Glück, dass bis zur Wahl noch viel Zeit ist, anders als bei Fukushima und S21 in Baden-Würrtemberg. Der größte Wechselwählerfaktor tritt auf, wenn sich die Menschen ganz emotional verarscht und betrogen fühlen und das eigene Weltbild angekratzt wird. Dazu ist der Fall wohl zu klein, aber wer weiß.

    Infratest, 17.7.:

    CSU 47 % SPD 18 % Grüne 15 % FW 8 %  FDP 3 % Linke 3 %

    Wahl 2008: CSU 43,4 % SPD 18,6 % FDP 9,4 % Grüne 8,0 % Linke 4,3 % FW 10,2 %  ÖDP 2,0 REP 1,4

  • Emnid-Umfrage: CSU mit klarer absoluter Mehrheit in Bayern

    drui (MdPB), 28.08.2013 21:11, Antwort auf #9
    #10

    CSU 48, SPD 18, Grüne 13, Freie Wähler 8, FDP 4, Linke 3, Piraten 3, Afd zu feige zum antreten.

    => CSU 48   :   SPD/ Grüne/FW 39

    SPD/ Grüne/ FW/ FDP(+1%) 44

    Selbst wenn die FDP reinkommt, hat die CSU 5% Vorsprung. Muss man nicht verstehen, ist Bayern.

Beiträge 1 - 10 von 11
(Kommunale) Wahlen auf Wahlfieber:

Eine Wahlbörse für Deine Stadt oder Deinen Wahlkreis.

Ab 150,- Euro!

» Mehr erfahren
28.318 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2013

Sonstiges

In Vorbereitung für 2013

  • Bundestagswahl Deutschland 2013
  • Nationalratswahl Österreich 2013
  • Landtagswahl in Salzburg
  • Landtagswahl in Bayern 2013
  • Landtagswahl in Hessen 2013
  • kantonale Wahl in Genf
  • Parlamentswahl in Bulgarien
  • Parlamentswahl auf Malta
  • Parlamentswahl in Portugal
  • Handball Bundesliga

Wie funktioniert das?

So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

Fehler gefunden? Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: support@prokons.com