"ich lehne mich mal aus dem Fenster" - Hofer wirds ned!

Beiträge 221 - 230 von 308
  • Sorry, aber den "Seitenhieb" kann auch ich mir nicht verkneifen ...

    gruener (Luddit), 24.05.2016 00:30, Antwort auf #219
    Die Ursache für dieses Phänomen .... müßte man einmal versuchen genau zu analysieren. Evtl. liegt es daran, dass das Forum/Teilnehmerstruktur bei Wahlfieber sehr rechts/nationallastig ist (einzelne prognostizieren hier ja einen 55:45 Sieg für Hofer, was nur eine völlige ideologische Verblendung sein kann und man keinerlei Ahnung von Wahlen hat).

    sehr spannend, was wahlfieber nicht angeblich alles ist:

    - der eine konstatiert hier ein postkommunistisches politbüro mit dkp-nähe.

    - der andere unterstellt eine sehr rechte und nationallastige teilnehmerstruktur.

    vlt. sollte ich mal mailadresse und tel.-nr vermitteln, dann kannst du dich mit BirnstinglausRom/Hiasl zusammmen tun und heftigst streiten.

    zwei ältere männer kriegen das zanken über die vermeintliche politische ausrichtung der community von wahlfieber. wäre doch mal was, oder?

    :-)

  • UPS, schrieb ich wirklich Männer?

    gruener (Luddit), 24.05.2016 00:35, Antwort auf #221

    Sorry für das Outing, Birne!

    Es ist mir einfach im Eifer des Gefechts rausgerutscht.

    ___

    Darf ich jetzt auch noch etwas zu Rom sagen?

  • RE: UPS, schrieb ich wirklich Männer?

    carokann, 24.05.2016 00:46, Antwort auf #222

    Ich denke, um auch etwas Senf dazuugeben, dass ähnlich wie auch im politischen Leben, es besser ist autoritäre (ich finde populistisch nicht treffend)  von eher liberalen Aktiven zu unterscheiden.

    Österreich hat hier ja Modellcharakter, ähnlich wie Ungarn.

    http://www.suhrkamp.de/buecher/was_ist_populismus_-jan-werner_mueller_7522.html

  • Respekt an Hofer und die FPÖ

    entschuldigung, 24.05.2016 00:53, Antwort auf #220

    Lieber Laie, DerKenner, usw... :-)

    Diese Wahl hat meiner Meinung nach Österreich nachhaltig verändert. Die ehemaligen Großparteien (insbesondere die SPÖ) haben jetzt Handlungsbedarf in Richtung FPÖ, wenn sie nicht "EINSTELLIG" werden wollen.

    Wenn 50% der Wähler (bei hoher Wahlbeteiligung) sich entscheiden einem FPÖ-Kandidaten ihre Stimme zu geben, kann man diese Meinung nicht mehr negieren!

    Ich denke, dass die SPÖ sich in Richtung FPÖ öffnen wird müssen (wenn sie es nicht tut, macht das der Wähler!). Es bleibt zu hoffen, dass die FPÖ die Gunst der Stunde nutzt und sich von einigen wenigen "wirklich braunen Flecken" befreit. Wenn ihr das gelingt, bekommt sie bei der nächsten NR-Wahl die Absolute! Das Gesicht von VDB bei einer eventuellen Angelobung einer FPÖ-Regierung würd ich sehen wollen :-).

    VDB hat die Wahl knapp gewonnen, aber der wahre Sieger ist die FPÖ!

    Aus diesem Grund, RESPEKT (ohne wenn und aber)! :-)

  • RE: Sorry, aber den "Seitenhieb" kann auch ich mir nicht verkneifen ...

    Bergischer, 24.05.2016 01:07, Antwort auf #221

    - der andere unterstellt eine sehr rechte und nationallastige teilnehmerstruktur.

    Das war Ironie!!  - um ...

    zwei ältere männer kriegen das zanken über die vermeintliche politische ausrichtung der community von wahlfieber. wäre doch mal was, oder?

    genau dies (Zanken) "durch den Kakao zu ziehen" (kritisieren)

    P.S. Danke auch für mein Outing - vor allem wegen dem Alter - kurz vor meinem 60 zigsten

  • RE: Sorry, aber den "Seitenhieb" kann auch ich mir nicht verkneifen ...

    sorros, 24.05.2016 01:36, Antwort auf #225

    P.S. Danke auch für mein Outing - vor allem wegen dem Alter - kurz vor meinem 60 zigsten

    Junger SpundWink

  • RE: Sorry, aber den "Seitenhieb" kann auch ich mir nicht verkneifen ...

    gruener (Luddit), 24.05.2016 04:48, Antwort auf #226

    aus meiner sicht eher:

    alter sack. sssfg :-)

  • RE: Sorry, aber den "Seitenhieb" kann auch ich mir nicht verkneifen ...

    sorros, 24.05.2016 12:51, Antwort auf #227

    aus meiner sicht eher:

    alter sack. sssfg :-)

    Es ist halt alles im Leben relativWink

  • RE: Sorry, aber den "Seitenhieb" kann auch ich mir nicht verkneifen ...

    saladin, 24.05.2016 13:54, Antwort auf #228
    Mich verwundert es eher dass es keinen überrascht dass ein grüner bundesweit 50+% bekommen kann ...... Yup die wahren verlieren sind die beiden Regierungsparteien, ob die daraus lernen?
  • Respekt an Hofer und die FPÖ

    drui (MdPB), 24.05.2016 14:14, Antwort auf #224

    Ich denke, dass die SPÖ sich in Richtung FPÖ öffnen wird müssen (wenn sie es nicht tut, macht das der Wähler!)

    Ich sehe das eher umgekehrt. Die SPÖ-Burgenland hat sich für die FPÖ geöffnet, mit der Konsequenz, dass das Burgenland bei dieser Wahl das mit großem Abstand FPÖ-freundlichste Bundesland war, Hofer hat es mit 61% gewonnen, bei der Landtagswahl letztes Jahr hatte die FPÖ noch schwache 15%. Im 1. Wahlgang hatte der SPÖ-Kanditat 17,5% zu 42% Hofer, die Mehrheitsverhältnisse von SPÖ und FPÖ haben somit innerhalb eines Jahres SPÖ-FPÖ-Koalition fast exakt umgekehrt. Die wichtigste Konsequenz wäre jetzt, die Koalition sofort aufzukündigen und den Parteibeschluss (keine Koalition mit der FPÖ) einzuhalten. Natürlich ist die ewige "große" Koalition keine Lösung, aber die SPÖ hat deutlich größere Überlebenschancen als die ÖVP, sie muss nur warten, bis die ÖVP auch prozentmäßig irrelevant wird. Eine links-mittige Volkspartei, die sich Rechtspopulisten anbiedert, begeht Selbstmord. Wenn man Haltung zeigt, wird das langfristig belohnt. Nach dem Faymann-Wischi-Waschi muss es jetzt eine klare Führung geben, auch gegen einen selbstmörderischen Landesverband.

Beiträge 221 - 230 von 308
(Kommunale) Wahlen auf Wahlfieber:

Eine Wahlbörse für Deine Stadt oder Deinen Wahlkreis.

Ab 150,- Euro!

» Mehr erfahren
28.308 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2013

Sonstiges

In Vorbereitung für 2013

  • Bundestagswahl Deutschland 2013
  • Nationalratswahl Österreich 2013
  • Landtagswahl in Salzburg
  • Landtagswahl in Bayern 2013
  • Landtagswahl in Hessen 2013
  • kantonale Wahl in Genf
  • Parlamentswahl in Bulgarien
  • Parlamentswahl auf Malta
  • Parlamentswahl in Portugal
  • Handball Bundesliga

Wie funktioniert das?

So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

Fehler gefunden? Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: support@prokons.com