Kommunalwahl in Schl.-Holst. 2018 - oder aber: Summ Summ statt Bla Bla

Beiträge 1 - 10 von 15
  • Kommunalwahl in Schl.-Holst. 2018 - oder aber: Summ Summ statt Bla Bla

    gruener (Luddit), 04.05.2018 05:15
    #1

    ... womit gleichsam das umfassende Motto dieser Wahl ausgegeben ist:

    Summ Summ statt Bla Bla

    (Hummel-Alarm bei uns im hauseigenen Öko-Stadtgarten. Der erblüht in Gänze, ohne dass irgendein Mitglied von B'90/Grüne daran Hand oder was auch immer anlegen konnte/durfte/musste)

    Wie nicht anders zu erwarten und von den dies hier Lesenden längst befürchtet, handelt es sich bei "Summ Summ..." um einen zentralen Leitspruch der lokalen Grünen. Sogar auf Litfaßsäulen kundgetan. Nein, wer hätte das geahnt?!

    *****

    Ich versuche mal im Folgenden eine Annäherung an einen möglichen Ausgang:

    Beginnen wir mit den Blauen: Echt, die kandidieren? Plakate oder Werbung in meiner Umgebung bislang komplett Fehlanzeige.

    Die Schwatten: Lauter Jungspunde stehen zur Wahl, deren Pubertätspickel vermutlich mühsam wegretouchiert worden sind.

    Ebenso präpubertär grinsen einem die grünen Kandidaten an. Sie unterschieden sich in nichts von den zuvor Genannten. Doch: der farbliche Hintergrund hat immerhin noch einen Hauch von Grün. Ansonsten: Ähnlich unappetitlich.

    Die Spezialdemokraten werben zumindest ansatzweise mit dem weiblichen Geschlecht und pflanzen an unmöglichen Stellen zuvor in einen Blumen-Discounter erworbene Pflanzen, die Tag für Tag welker werden. Sie wollen Kiel zum Erblühen bringen, aber die Stadt wird noch noch vor der Kommunalwahl an den Pflanzstellen sichtbar bräunlich.

    Die im Grunde Lieber Labern wollen Kiel mehr ans Meer bringen und plädieren u.a. für einen Stadtstrand sowie für den schnelleren Ausbau der Flaniermeilen an der Förde.

    Der SSW ist verdammt farblos. Was und wen haben die Dänen noch mal plakatiert? Ich erinnere es nicht. - Ja, das waren noch Zeiten, als Karl Otto staatsmännisch mit der nötigen Prise gelebten Widerstands von den blau-gelben Plakaten guckte mit dem überaus einleuchtenden Satz: "SSW - Darauf kannst du dich verlassen!" (die Zweite-Person-Singular habe ich mir nicht ausgedacht) Da hatte mensch nicht wirklich eine Wahl - Aber, wie angedeutet: Lang, lang ist es her.

    Die Linke: plakatiert wie üblich kopflastig. Und kaum lesbar. Die Inhalte sind vollkommen ok. Nur: Wer nimmt sie wahr?

    Leicht anarchisch, aber sich stets inhaltsleer wiederholend: die Partei.

    Hängen bleibt die Parole einer - unbedeutenden - Bürgerliste, die nur aus wenigen Personen besteht, wovon der eine Hauke heißt, mit Nachnamen Otto, und der zweite irgendeinen fremd klingenden Namen sein Eigen nennt: "Sie wollen nur deine Stimme. Wir wollen auch deine Ideen!" Naja, das hebt sich immerhin etwas von der restlichen Soße ab.

    ******

    Eine Prognose fällt schwer. Einiges traue ich mich dennoch vorab Kund zu tun:

    AfD (deutlich) unter 10 % - ich erinnere daran: Die Blauen treten nicht überall an. Sie klauen jedoch schwarz-rot-grün wichtige Promille oder Prozente.

    Keine oder kaum Gewinne für die Habock-Anhänger. Summ Summ, Bienchen flieg herum!

    SSW unter 3 %.

    Linke vermutlich mit leichten Zuwächsen.

    Die Wählergemeinschaften verharren in etwa auf dem Niveau der letzten Wahl. Ihr großes Problem: Sie kommen in der Landeshauptstadt nicht wirklich vor.

    Verluste für Schwarz-Rot. Tendenz womöglich 35 zu 25.

    FDP? - Keine Ahnung. Aber kommunalpolitisch spielen die eh keine große Rolle.

    ******

    ******

    Randnotiz: Gestern ist es mir gelungen, einem quasi aus dem Nichts auftauchenden und in Grün gehaltenen Wahlwerbestand ohne Diskussion zu entgehen. Vermutlich dank qualmender Fluppe. Einmal kräftig in Richtung des Wahlwerbenden ausgeatmet, schon hat der sich angewidert abgewendet. Puh! Noch einmal Glück im drohenden Unglück gehabt!

  • RE: Kommunalwahl in Schl.-Holst. 2018 - oder aber: Summ Summ statt Bla Bla

    Wolli, 04.05.2018 10:47, Antwort auf #1
    #2

    "Sie wollen nur deine Stimme. Wir wollen auch deine Ideen!"

    Sie wollen nur deine Stimme. Wir wollen auch dein Bestes*.

    *Dein Geld

  • RE: Kommunalwahl in Schl.-Holst. 2018 - oder aber: Summ Summ statt Bla Bla

    SachTach, 04.05.2018 23:24, Antwort auf #1
    #3

    Einschätzungen zur SH-Kommunalwahl Ich habe diesmal als Insasse dieses feinen Landes bewusst am Markt nicht teilgenommen, weil sich die lokale Befangenheit bei allen letzten Märkten für mich gerächt hat. Trotzdem eine kleine Einschätzung aus dem SH-Annektionsgebiet Lübeck heraus.

    Die Union macht einen äußerst altbackenen Plakatwahlkampf, ist jedoch personell mit ziemlich hohen Personaleinsatz in den Wahlkreisen vor Ort unterwegs. Sie wird zumindest prozentual hier nicht verlieren. Das könnte zum Phänomen von Überhangmandaten beitragen. Ziemlich spannend vor allem für die Kleinen in puncto Ausgleich.

    Die SPD, bisher lokal stärkste Kraft, deutet sich trotz IKEA-Wahlkampf ein weiterer Niedergang an der Trave an. Insgesamt wird geschätzt (selbst von meinen Quellen in Union und Sozialdemokraten), dass beide Parteien zusammen unter 50% fallen.

    Die Grünen haben unter Umständen mit Abwanderungen in Richtung der in der letzten Legislatur abgesprochenen GAL (Grün+Alternativ+Links) zu kämpfen, da so ziemlich die gesamte altlinke lübsche Grünenriege mitsamt Mandatsmitnahme seit zwei Jahren versucht das Rad der Zeit zurück zu drehen. Zur Zweistelligkeit wird es imo trotzdem locker reichen.

    Die Liberalen haben eine so langweilige Performance inklusive Plakaten aus den 90ern, dass sie zusätzlich zum Umstand ihr profiliertestes Mitglied bei der Aufstellung abgeschossen zu haben, nach meiner Einschätzung maximal durch Überhangausgleich zum zweiten Mandat und somit zu Fraktionsgröße kommen. Hier in Lübeck max. 3 Prozent.

    AfD - tritt nur in 19 von 25 Wahlkreisen an. Keine Plakate, keine Veranstaltung, kein Infostand. Ein Spot auf YouTube und ein paar tausend gesteckte Flyer. Den Spitzenkandidat, der drei Hauseingänge von mir entfernt wohnt, kennt im ganzen Viertel exakt niemand. Sie sind auf keiner Podiumsdiskussion gewesen. Im Grunde weiß kein Mensch ob da nicht einfach ein paar Besenstiele kandidieren. Meine Prognose für Lübeck: unter 5 Prozent. Für SH wird es sicher insgesamt mehr, aber auch nicht viel, da weder in Neumünster, noch in Flensburg kandidiert wird. Vielleicht werden es landesweit 6 Prozent. Aber mehr ganz sicher nicht.

    Die Linke kommt auch aus einem Tief mit 2,5 in 2013. Insofern wird es in jedem Falle aufwärts gehen. Alle letzten Wahlen in SH haben es gezeigt (Landtag zwar verpasst, aber 3,8; Bundestag wieder zwei Mandate geholt mit 7,3 Prozent). In Lübeck wird die Sprengung der zweiköpfigen Fraktion durch Mandatsabgang an die GAL locker geheilt. Ich schätze 7-8 Prozent für Die Linke in der Stadt. In SH können es schon die im Markt prognostizierten 4 Prozent sein, aber auch eher mit Tendenz zur 5 als zur 3.

    Bürger für Lübeck, einst rechts Abspaltung der Union, die nach 11 Prozent in 2008 auf 4 Prozent in 2013 sank, wird meiner Meinung nach weiter niedergehen. Wer wirklich bürgerliche Langeweile mag, nimmt halt doch eher wieder CDU. Wer es eher radikal mag, nimmt AfD.

    Freie Wähler hoffen nach einem Mandat in 2013 auf Einzug in Fraktionsstärke. Doch wer von Hoffnung lebt, stirbt ja bekanntlich am Ende an Verzweiflung. Vielleicht reicht es für 1 Prozent. Und dann dürfte die nächste spannende Frage sein, ob das erste Mandat ein Ausgleichsmandat sein darf...

    GAL - grün+alternativ+links, eine Abspaltung aus Grünen (4 von 8 Mandaten) und Linken (1 von 2 Mandaten) ist derzeit drittstärkste Fraktion im Rathaus, will das auch wieder werden. Meine Einschätzung: voll verzockt. Vielleicht reicht es für eine Fraktion, mehr als 2-4 Prozentpunkte sind aber nicht drin, wenn man auf den Wahlplakaten mit der stumpfzahnigen Zottelbiene wirbt (kein Scherz - diese Plakate gibt es echt.)

    Die Unabhängigen. Endlich in Lübeck mal eine Bewegung, die Politik mit den Bürgern jenseits von Parteien machen will. Blöd nur, dass die beiden Spitzen ein Ex-Bauausschussmitglied der Piraten und ein Bundesrichter a.D., der schon in so ziemlich allen Parteien und für die Linke acht Jahre im Bundestag war, sind. Sie reiten den Bürgerprotest so polemisch wie es die AfD gewöhnlich tut und wird vielleicht um die 10 Prozent rausholen.

    Die Partei - letztes Mal mit einem Lucky punch von 1,3 Prozent zum ersten kommunalpolitischen Mandat ever gekommen, träumt ebenfalls vom Fraktionsstatus. Der Wahlkampf ist ganz witzig, incl. Comic-Plakaten, reißt aber nicht heraus, dass der Abgeordnete einfach nur piefig langweilig war - und eben so gar nicht lustig.

    Die DKP tritt mit einer dreiköpfigen Listen und in drei von 25 Wahlkreisen in Lübeck an. Ich tippe es reicht für 30 Stimmen. Ist das schon 0,1? Ich weiß es nicht...

  • : Kommunalwahl in Schl.-Holst. 2018

    Laie, 06.05.2018 21:08, Antwort auf #3
    #4
  • RE: : Kommunalwahl in Schl.-Holst. 2018

    Laie, 06.05.2018 22:32, Antwort auf #4
    #5

    Wahlfieber mit einer recht guten Prognose.

  • RE: : Kommunalwahl in Schl.-Holst. 2018

    Laie, 07.05.2018 00:48, Antwort auf #5
    #6

    Endergebnis:

  • Kommunalwahl in SH 2018 amtliches vorläufiges Endergebnis ...

    Bergischer, 07.05.2018 03:07, Antwort auf #6
    #7
  • RE: Kommunalwahl in SH 2018 amtliches vorläufiges Endergebnis ...

    gruener (Luddit), 07.05.2018 04:26, Antwort auf #7
    #8

    zur info:

    gemäß dieser angaben des landeswahlleiters wurde auch - wie angekündigt - der markt abgerechnet.

  • Kommunalwahl in SH 2018 - Beurteilung der eigenen Erwartung

    gruener (Luddit), 07.05.2018 05:01, Antwort auf #8
    #9

    ich schrieb vor wenigen tagen:

    AfD (deutlich) unter 10 % - ich erinnere daran: Die Blauen treten nicht überall an. Sie klauen jedoch schwarz-rot-grün wichtige Promille oder Prozente.

    Keine oder kaum Gewinne für die Habock-Anhänger. Summ Summ, Bienchen flieg herum!

    SSW unter 3 %.

    Linke vermutlich mit leichten Zuwächsen.

    Die Wählergemeinschaften verharren in etwa auf dem Niveau der letzten Wahl. Ihr großes Problem: Sie kommen in der Landeshauptstadt nicht wirklich vor.

    Verluste für Schwarz-Rot. Tendenz womöglich 35 zu 25.

    FDP? - Keine Ahnung. Aber kommunalpolitisch spielen die eh keine große Rolle.

    dazu muss ich mitunter kritisch anmerken:

    - AfD: aus "deutlich unter 10" wurde am ende etwa 55 % von 10 - noch deutlicher als erwartet

    - Grüne: aus "keine oder kaum gewinne" wurde ein zuwachs von 2,8 % --- verstehe dies, wer wolle - knapp daneben.

    - SSW: "unter 3 %" stabilisierten sich bei 2,3 % - wie erwartet

    - CDU/SPD die prognostizierte tendenz von "35 zu 25" endete bei 35,1 zu 23,3 - fast wie erwartet

    - Linke:  mit leichten zugewinnen, am ende bei 3,9 - wie erwartet

    - WGs: konstant, mit minimalen verlusten bei 4,6 % - wie erwartet

    - FDP: who cares?- aber die hatte ich auch nicht zahlentechnisch prognostiziert.

    *******

    das schwache ergebnis der npd auf landesebene darf nicht darüber hinwegtäuschen, dass die partei dort, wo die afd nicht antritt, erfolge erzielen kann. sie sitzt erneut, die sitzanzahl verdoppelt, im rat der stadt neumünster, in den auch - man höre und staune- die lkr einziehen konnte. dank afd-abwesenheit.

    lustig: 91 stimmen für die dkp

    noch lustiger: der abgesang der piraten

    weniger lustig, da im grunde am ende stets spaßbefreit: knapp 5000 stimmen für die partei.

    überhaupt nicht lustig: ... you name it!

    -

  • RE: Kommunalwahl in SH 2018 - Beurteilung der eigenen Erwartung

    FreundvonLI, 08.05.2018 01:16, Antwort auf #9
    #10
    Die Blauen treten nicht überall an.

    Man hört aus dem hohen Norden, dass die Blauen nicht überall angetreten sind, weil potentielle Kandidaten Angst vor Hausbesuchen der Antifa hatten bzw. haben. In Lübeck sollen sogar Personen ihre Kandidatur deswegen zurückgezogen haben. Kann das jemand bestätigen?

Beiträge 1 - 10 von 15
(Kommunale) Wahlen auf Wahlfieber:

Eine Wahlbörse für Deine Stadt oder Deinen Wahlkreis.

Ab 150,- Euro!

» Mehr erfahren
28.266 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2013

Sonstiges

In Vorbereitung für 2013

  • Bundestagswahl Deutschland 2013
  • Nationalratswahl Österreich 2013
  • Landtagswahl in Salzburg
  • Landtagswahl in Bayern 2013
  • Landtagswahl in Hessen 2013
  • kantonale Wahl in Genf
  • Parlamentswahl in Bulgarien
  • Parlamentswahl auf Malta
  • Parlamentswahl in Portugal
  • Handball Bundesliga

Wie funktioniert das?

So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

Fehler gefunden? Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: support@prokons.com