Europawahlen in Österreich 2019

Beiträge 41 - 50 von 152
  • RE: EP2019 Österreich - Backpulver

    Laie, 18.05.2019 00:12, Antwort auf #40
    #41

    Aktuell hat tatsächlich noch jemand eine Kauforder zu 20,- EUR in das Orderbuch bei der FPÖ eingestellt. Dumm gelaufen, wenn man noch keine Zeitung gelesen hat..:)

    Nachtrag: Er hat es jetzt wohl bemerkt und seine Order gestrichen.

  • RE: EP2019 Österreich - Backpulver

    Bergischer, 18.05.2019 00:55, Antwort auf #40
    #42

    Mittlerweile kursieren auch Detailaufnahmen aus dem Video (ungeprüft) - demnach haben die gebacken oder so - jedenfalls liegt auf dem Tisch weisses Pulver rum. Vielleicht ist es auch Ameisenvernichtungsmittel. Oder ein Vitaminpräparat für Leistungsträger.

    ... ich wollte es eigentlich ja nicht posten ... aber mein erster Gedanke war sofort: der Strache ist voll auf "Speed" und nicht ausschlieslich auf Alk. Ich war viele Jahre ehrenamtlich in der Drogenberatung aktiv und bilde mir ein, anhand von Motorik, Gesichtsausdruck und Augen das ganz gut einschätzen zu können ... Damit ich nicht missverstanden werde: ich bin für die Legalisierung von Cannabis und vertrete den Standpunkt, ein jeder Erwachsene kann mit seinen Körper (und Geist) anstellen was er oder sie für richtig hält ... (im privaten Rahmen). Als Vizekanzler ist das ein wenig diffiziler - vor allem wenn es dann öffentlich wird ....

  • RE: EP2019 Österreich - Backpulver

    gruener (Luddit), 18.05.2019 01:02, Antwort auf #41
    #43

    Aktuell hat tatsächlich noch jemand eine Kauforder zu 20,- EUR in das Orderbuch bei der FPÖ eingestellt. Dumm gelaufen, wenn man noch keine Zeitung gelesen hat..:)

    Nachtrag: Er hat es jetzt wohl bemerkt und seine Order gestrichen.

    allerdings:

    angesichts des umstandes, wer alles fpö-aktien hält und wer wiederum gerne welche kaufen würde - was m.e. mitunter im widerspruch zum hier im forum geäußerten steht, frage ich mich ernsthaft, ob nicht morgen oder übermorgen irgendwer erklärt: Ätsch! das war alles nur ein verspäteter april-scherz!

    im weiteren sollte ernsthaft die frage aufgeworfen werden, ob es mit einem positiven wie ethischen journalistischen selbstverständnis vereinbar ist, eine offenbar seit längerem bekannte angelegenheit erst kurz vor einer wahl zu veröffentlichen.

    fakt scheint zu sein, diese angelegenheit war schon vor einem monat bestandteil einer "satire": https://derstandard.at/2000103365813/Deutscher-Satiriker-Boehmermann-sprach-bere its-im-April-ueber-Oligarchenvilla-in

    will sagen: es ist primär die aufgabe des journalismus möglichst unverzüglich aufzuklären. nicht etwa, die aufklärung unnötig hinauszuzögern, sei es auch nur, um größtmöglichen schaden (für die gegenseite) anzurichten.

    schlusssatz: sogar wenn es eine unliebsame rechte partei oder organisation trifft, sind kritische fragen mitunter notwendig.

  • RE: EP2019 Österreich - Backpulver

    saladin, 18.05.2019 01:11, Antwort auf #43
    #44

    der spiegel hat (soweit ich  mitbekommen habe) zwar schon einige zeit gewusst dass da etwas sein soll, das video aber erst vor einer woche bekommen (und dann zeit für die überprüfung der echtheit gebraucht)

    interessant ist aber mittelfristig schon wer das video beauftragt hat und warum es nicht vor der parlamentswahl / nationalratswahl veröffentlicht wurde

    p.s,: mein tipp: vizekanzler hofer

  • RE: EP2019 Österreich

    Laie, 18.05.2019 01:22, Antwort auf #44
    #45
    p.s,: mein tipp: vizekanzler hofer

    So würde ich das auch einschätzen.

    Das EU-Wahlergebnis in Österreich zu prognostizieren ist ab heute extrem schwer geworden. Bzgl. FPÖ kann von 10-20 alles möglich sein, >20 halte ich jedoch nicht mehr für wahrscheinlich. Vermutlich werden einige FPÖ Wähler (keine Stammwähler) zur ÖVP wechseln.

  • RE: EP2019 Österreich - die Verschwörungstheoretiker sind wieder wach ...

    Bergischer, 18.05.2019 02:19, Antwort auf #43
    #46

    im weiteren sollte ernsthaft die frage aufgeworfen werden, ob es mit einem positiven wie ethischen journalistischen selbstverständnis vereinbar ist, eine offenbar seit längerem bekannte angelegenheit erst kurz vor einer wahl zu veröffentlichen.

    fakt scheint zu sein, diese angelegenheit war schon vor einem monat bestandteil einer "satire": https://derstandard.at/2000103365813/Deutscher-Satiriker-Boehmermann-sprach-bere its-im-April-ueber-Oligarchenvilla-in

    will sagen: es ist primär die aufgabe des journalismus möglichst unverzüglich aufzuklären. nicht etwa, die aufklärung unnötig hinauszuzögern, sei es auch nur, um größtmöglichen schaden (für die gegenseite) anzurichten.

    schlusssatz: sogar wenn es eine unliebsame rechte partei oder organisation trifft, sind kritische fragen mitunter notwendig.

    ... mann o mann - jetzt fängst du doch glatt an schon wieder zu relativieren und Wasser auf die Mühlen der populistischen Verschwörungstheorethiker zu geben: ist ja alles nicht so schlimm - wahrscheinlich nur ein verspäteter Aprilscherz - und überhaupt - die bösen sind wiedermal die Medien - die der FPÖ den grossmöglichsten Schaden zufügen wollen ... und überhaupt. Merkst du eigentlich nicht das du immer weiter abdriftest ...

    ad 1: Fakt ist: das Video ist absolut (noch und nöcher geprüft) authentisch!

    ad 2: was dort zu sehen und zu hören ist, ist (oder sollte es sein) für jeden aufrechten Demokraten einfach nur abgrundtief verabscheuungswürdig . Ich jedenfalls bin politisch aktiv geworden, um solchen widerlichen korrupten Typen ihr schmutziges Handwerk zu legen: Wahlen kaufen, Schwarzgeld waschen, die Presse- und Meinungsfreiheit einschränken - am liebsten abschaffen und durch die eigene ersetzen - und über alledem auch noch "Knete" und Macht anhäufen.

    ad 3: selbstverständlich war es eine Falle und selbstverständlich ist der Zeitpunkt der Veröffentlichung vom Initator bewußt gewählt - Süddeutsche und Spiegel hatten aber keinen Einfluss, da ihnen erst vor einer Woche das ganze belastbare (!) Videomaterial übergeben wurde. Der Leiter der Investigativ-Recherche der „Süddeutschen Zeitung“ Bastian Obermayer erklärt hier (Video) das wie, warum und wann.

    Und nochwas: Ich finde es für unsere (zumindest für mein Verständnis von) Demokratie absolut wichtig und gut, dass es einen solchen Investigativ Journalismus gibt und habe für jeden Versuch diesen zu diskreditieren 0,0 Verständnis!

  • RE: EP2019 Österreich - die Verschwörungstheoretiker sind wieder wach ...

    gruener (Luddit), 18.05.2019 02:44, Antwort auf #46
    #47

    unfassbar!

    wie du bewusst fakten verdrehst - u.a. durch auslassen von geschriebenen passagen.

    um anschließend aussagen mit anderen absätzen, die nichts mit denen zu tun haben, in dem eine bestimmte bemerkung gefallen ist, zu vermischen.

    *****

    dennoch der versuch, einige kritische nachfragen zu stellen:

    ich bezweifle nicht, dass spiegel etc das video erst vor einer woche erhalten haben.

    es stellt sich aber in dem zsammenhang die frage, wieso jemand, der der fpö schaden möchte, das material wochen, wenn nicht gar monate vorher ausgerechnet einem satiriker anbietet?

    wieso sind ausgerechnet deutsche medien eingestiegen? die medien in österreich sind nicht gleichgeschaltet. spontan fallen mir profil, kurier, der standard und orf ein, die bestimmt allesamt gierig zugegriffen hätten.

    *****

    auch wenn es vermutlich nichts nützt: wer kritische nachfragen stellt, zweifelt nicht per se die story als solche an, sondern u.u. lediglich die umstände, die zur ihrer veröffentlichung resp. zum zeitpunkt der publikation geführt haben.

    ich weiß ja, das ist durchaus unerwünscht. zumal es hier gegen einen linken erzfeind geht. und wer an einer solchen stelle unnöige fragen stellt, gerät schnell in den verdacht, ein sympathisant oder gar selbst ein rechter zu sein.

    und falls all dies nicht tauglich erscheint, holen wir notfalls schnell die verschwörungstheoretikerklatsche hervor. irgendetwas wird schon hängen bleiben!

    *****

    nachtrag:

    die fpö bekommt eines auf die mütze?! - cool! weiter so! - aber: belasst es nicht bei den populisten! andere (parteien) verdienen es nicht weniger...

  • RE: EP2019 Österreich - die Verschwörungstheoretiker sind wieder wach ...

    Mirascael, 18.05.2019 03:02, Antwort auf #47
    #48

    Halten wir einfach fest, dass zumindest dijenigen, die die FPÖ ohnehin nicht gewählt hätten, sie jetzt noch viel wenige wählen werden - daruf sollten sich hier doch alle einigen können, gelle?

    Virtuell sind das mindestens gefühlte 20% Stimmenanteil weniger ;)

  • RE: EP2019 Österreich - die Verschwörungstheoretiker sind wieder wach ...

    gruener (Luddit), 18.05.2019 03:08, Antwort auf #48
    #49

    Halten wir einfach fest, dass zumindest dijenigen, die die FPÖ ohnehin nicht gewählt hätten, sie jetzt noch viel wenige wählen werden - daruf sollten sich hier doch alle einigen können, gelle?

    Virtuell sind das mindestens gefühlte 20% Stimmenanteil weniger ;)

    Minimum 120 % Stimmenanteil weniger - dann ließe ich das glatt noch einmal durchgehen.

  • RE: EP2019 Österreich - die Verschwörungstheoretiker sind wieder wach ...

    Rosevietarot, 18.05.2019 05:16, Antwort auf #47
    #50

    fehlpost!

Beiträge 41 - 50 von 152
(Kommunale) Wahlen auf Wahlfieber:

Eine Wahlbörse für Deine Stadt oder Deinen Wahlkreis.

Ab 150,- Euro!

» Mehr erfahren
28.308 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2013

Sonstiges

In Vorbereitung für 2013

  • Bundestagswahl Deutschland 2013
  • Nationalratswahl Österreich 2013
  • Landtagswahl in Salzburg
  • Landtagswahl in Bayern 2013
  • Landtagswahl in Hessen 2013
  • kantonale Wahl in Genf
  • Parlamentswahl in Bulgarien
  • Parlamentswahl auf Malta
  • Parlamentswahl in Portugal
  • Handball Bundesliga

Wie funktioniert das?

So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

Fehler gefunden? Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: support@prokons.com