Neuer Tory Vorsitzender 2019 - Mays Nachfolger - neuer Markt und Diskussionseinstieg

Beiträge 1 - 10 von 34
  • Neuer Tory Vorsitzender 2019 - Mays Nachfolger - neuer Markt und Diskussionseinstieg

    gruener (Luddit), 20.06.2019 00:49
    #1

    ein entsprechender markt ist in kürze sichtbar und startet am heutigen donnerstag am späten abend.

    ***********

    ich kann mir folgende spitzen zum thema nicht verkneifen:

    der vermeintliche neue hoffnungsträger der konservativen, rory stewart, ist heute mit pauken und trompeten ausgeschieden. was zu erwarten war. resp. von allen gut informierten erwartet worden war.

    nicht so von den deutschen medien, wieder einmal allen voran der öffentlich-rechtlche rundfunk, insbesondere in gestalt von jens-peter marquardt, der stewart in diversen aktikeln bereits zum "Johnson-Schreck" erhob. (was den boris vermutlich eiskalt ließ und noch nicht einmal den ansatz eines kopfschüttelns als reaktion zur folge hatte) https://www.tagesschau.de/ausland/portraet-grossbritannien-stewart-101.html - einmal mehr hat die deutsche medienlandschaft ein traumschloss aufgebaut, das der realität nicht stand hielt. "Es scheint, als sei Johnson schon gesetzt für die Premier-Nachfolge. Doch es gibt noch einen Geheimtipp", tönte marquardt noch selbst verliebt am gestrigen mittag. des ard-korrespondenten "Renner im Netz", "der softeste Brexiter im Kandidaten-Rennen", der "volksnahe Tutor der Prinzen", der absolute "Geheimfavorit" - ach, was dichtete sich der marquardt nicht alles, beinahe schon orgiastisch und royal zusammen - (ver-)endete in der dritten fraktionabstimmung mit äußerst bescheidenen 29 von insgesamt 313 möglichen stimmen. einstellig! EIN-stellig. wieder einmal versteht ein ö-r-auslandskorrespondent die welt, aus der er stets objektiv und unvoreingenommen berichtet, nicht mehr. ja, fasst man es?

    mir stellen sich folgende fragen (sehr sarkastisch formuliert):

    - wie minderbemittelt sind eigentlich die auslandskorrespondenten des ö-r? (oder "nötigt" man sie dazu?)

    - welches interesse verfolgt die führungsetage des ö-r mit der ständigen außenpolitischen fehlinformation der zuschauer/zuhörer?

    - neutrale, objektive berichterstattung sieht anders aus.

    das eben beschriebene phänomen ist beileibe ncht auf großbritannien beschränkt. besonders eklatant fiel es bei den letzten präsidentschaftswahlen in den usa auf. ständig präsentierte der deutsche ö-r - um nur ein beispiel zu nennen - bei den vorwahlen der parteien favoriten, die anschließend in den genannten staaten haushoch abschifften. zweimal - 2008 und 2012 - prognostizierte der deutsche ö- r sogar noch in der wahlnacht ein kopf-an-kopf-rennen zwischen barack obama und dem kandidaten der gop. mit der konsequenz: der gemeine deutsche hat schweißgebadet, vor angst zerfließend, das nächtliche wahlgeschehen verfolgt. lediglich einige unverbesserliche "spinner" - hier: die user der plattform wahlfieber - konnten beruhigt schlafen. sie wussten bereits im vorwege, wie die wahl ausgehen wird.

    das beispiel usa ist für jeden user leicht nachvollziehbar. alle märkte wie auch das damalige forum ist noch einsehbar. (auch das im letzten absatz genannte wird dort themaisiert) zusammenfassend: eine derartige summe an fehlinformationen fällt nicht länger unter "pleiten, pech und pannen", dahinter steckt system. oder aber grenzenlose dummheit. beides stellt unabhängig von einander - nicht zuletzt angesichts der attraktiven bezahlung der korrespondenten (5-stellig) - die aktuelle ö-r-gebührenpraxis als odnungspolitisch relevant in frage. denn: wenn ich "informationen" jenseits der realität verinnerlichen möchte, kann ich auch - und zudem gebührenfrei - die diversen fox-sender einschalten. wesentlicher dümmer oder gleichgeschalteter als beim deutschen ö-r wende ich mich danach auch nicht von der glotze ab.

    man versteht aber, was der alte groucho meinte, als er einst fabulierte: fernsehen bildet. immer, wenn irgendwo der fernseher läuft, gehe ich in einen anderen raum und lese ein gutes buch. - es ist allerdings anzunehmen, dass dieses buch nicht von jens-peter marquardt geschrieben worden ist.

    *******

    wo ich grade erneut über den ö-r hergezogen bin - off-topic:

    aktuell findet grade die frauen-fußball-wm statt. so weit, so gut. auch mein regionaler ö-r-sender berichtet ausführlich. - aber wie?!

    stehen die kerle bei einer wm auf dem platz, können die reporter kaum etwas an sich halten (nicht nur flüssigkeiten) vor nationaler begeisterung. ständig dünkt es einem: gleich ist es soweit. wenn schon nicht innerhalb der nächsten 20 sekunden, dann aber ... dann füllt der ö-r berichterstatter endlich im deutschnationalen rausch das eintrittsfomular für die afd aus. (oder handelt es sich um eine noch weiter rechts stehende partei? man weiß es nicht so genau. "genau" ist das stichwort. die meisten derer, die für gewöhnlich überall und nirgends unverzüglich rechtes gedankengut und den niedergang der demokratie wittern, nehmen es dann für gewöhnlich auch nicht ganz so genau. ist ja "nur" fußball.)

    ganz anders aber beim frauenfußball. jeder noch so kleine mangel wird ausführlich beschrieben und thematisiert, ständig sind die reporter - obgleich sich bislang sieg an sieg reiht - unzufrieden mit der erbrachten leistung der deutschen frauschaft, die im ö-r selbstredend weiterhin mannschaft heißt. mehr noch: sie erklären dem zuhörenden, dass nicht die heimische "mann"schaft den titel holen wird, sondern selbstverständlich eine andere nation. davon dürfe man - und auch fau - ausgehen. des öfteren fällt dabei die usa. ausgerechnet das land von dumpfbacke trump!

    schön und gut. das sollten sie sich aber mal (in ansätzen) trauen, wenn die kerle den wm-ball treten. dann braucht es nicht einmal eine afd (plus umfeld), damit in deutschland landein landaus die ö-r-rundfunkanstalten brennen. wetten, dass... ?

    ************

    zurück zum eigentlichen thema:

    ich denke, es sollte uns - wie zu den unzähligen us-märkten - gelingen, auch die debatte um die may-nachfolge rational zu gestalten. frei von eigenen wünschen und allzu persönlichen erwartungen. ich hege allerdings gewisse zweifel.

  • RE: Neuer Tory Vorsitzender 2019 - Mays Nachfolger - neuer Markt und Diskussionseinstieg

    GrouchoMarx, 20.06.2019 08:17, Antwort auf #1
    #2

    Es darf asngenommen werden, dass Boris Johnson deutlich unterschätzt werden wird. In Europa mag man ihn nicht sonderlich.

    PS: Der Spruch von Groucho ist nicht 100 prozemtig korrekt wiedergegeben.

  • RE: Neuer Tory Vorsitzender 2019 - Mays Nachfolger - neuer Markt und Diskussionseinstieg

    drui (MdPB), 20.06.2019 09:04, Antwort auf #2
    #3

    ich habe folgende Einschätzungen:

    • Die Chancen, dass Boris neuer Tory-Chef wird stehen bei mehr als 99%. Das mag erstaunlich sein, aber jeder, der die letzte Debatte gesehen hat, weiss, dass die anderen Kanidaten genauso dämlich, planlos und egozentrisch sind. Boris ist einfach der bekanntere und schnellere Weg in die Katastrophe.
    • Die Chancen, dass Boris auch Prime Minister wird, sind höchstens 60:40%. Die Mehrheit der Koalition liegt bei 6 Stimmen, die Aussage, am 31.10. auf jeden Fall die EU zu verlassen, ist eine ausweglose Situation, weil das einen harten Brexit bedeutet (nicht genug Zeit für andere Alternativen), den das Parlament bisher ablehnt und auch viele Abgeordnete in der Koalition.
    • Es ist unklar, wie sich der Koalitionspartner DUP verhalten wird gegen Boris. Die Mehrheit der Tories fände es ok, das UK zu spalten und Nordirland bzw. Schottland in die Unabhängigkeit zu entlassen, wenn sie so den Brexit bekämen:

    https://www.irishpost.com/news/majority-tory-party-members-happy-see-northern-ir eland-leave-uk-got-brexit-168218

    • Selbst wenn Boris PM wird, kurz vor bzw. nach der Deadline 31.10. dürfte eine Neuwahl beschlossen werden. Dann könnten Boris seine unhaltbaren Versprechungen in alle Richtungen auf die Füße Fallen und die Tories können froh sein, wenn sie noch auf den 4.Platz landen wie derzeit in Umfragen, es könnte auch der 5. werden nach den Grünen.
    • Von daher: Wir reden hier über eine Partei, der es derzeit nicht gut geht (spekulativ: im Sterben liegt), die sich aber anmaßt, mit 17% Rückhalt in der Bevölkerung und den viertmeisten Stimmen unter den Parteien den PM zu stellen. Ich wäre erstaunt, wenn die Wahl eines Parteivorsitzenden der FDP oder der Linken eine ähnliche internationale Aufmerksamkeit erregen würde.
    • Man muss sich fragen, inwieweit hier noch demokratische Grundsätze herrschen, wenn eine 17%-Partei alles im Land bestimmt, sogar deren mögliche Spaltung. Nordirland, Schottland und Wales mögen eigene nationale Fußballverbände haben und Regionalparlamente, aber absolut nichts zu sagen im Unterhaus. Jedes der 16 deutschen Bundesländer hat mehr Einfluss auf nationale Entscheidungen als die britischen Regionen.
  • RE: Neuer Tory Vorsitzender 2019 - Mays Nachfolger - neuer Markt und Diskussionseinstieg

    FreundvonLI, 20.06.2019 09:57, Antwort auf #3
    #4
    Die Chancen, dass Boris auch Prime Minister wird, sind höchstens 60:40%. Die Mehrheit der Koalition liegt bei 6 Stimmen, die Aussage, am 31.10. auf jeden Fall die EU zu verlassen, ist eine ausweglose Situation, weil das einen harten Brexit bedeutet (nicht genug Zeit für andere Alternativen), den das Parlament bisher ablehnt und auch viele Abgeordnete in der Koalition.

    Muss der PM gewählt werden im Parlament?

  • RE: Neuer Tory Vorsitzender 2019 - Mays Nachfolger - neuer Markt und Diskussionseinstieg

    drui (MdPB), 20.06.2019 10:54, Antwort auf #4
    #5

    Muss der PM gewählt werden im Parlament?

    Anscheinend nicht. Die Tories bestimmen mit ihrem Vorsitzenden auch gleich den neuen PM.

    It means that about 160,000 people will be choosing the next leader of a country of more than 65 million people.

    https://www.bbc.com/news/uk-politics-48497953

    Demokratie in seiner besten Form.

    Es könnte aber zu einem fast sofortigen Misstrauensvotum gegen PM Boris kommen:

    https://www.theguardian.com/politics/2019/jun/06/new-tory-leader-could-avoid-imm ediate-confidence-vote

    Das Parlament stimmt spätestens bei der Queens Speech über den PM ab, wenn dieser seine legislativen Pläne für die Legislaturperiode vorstellt.

  • RE: Neuer Tory Vorsitzender 2019 - Mays Nachfolger - neuer Markt und Diskussionseinstieg

    sorros, 20.06.2019 14:49, Antwort auf #5
    #6

    Muss der PM gewählt werden im Parlament?

    Anscheinend nicht. Die Tories bestimmen mit ihrem Vorsitzenden auch gleich den neuen PM.

    Wikipedia:
    "Die Regierung übt die Exekutivgewalt des Vereinigten Königreiches aus. Der Monarch ernennt einen Premierminister und folgt dabei dem strikten Gewohnheitsrecht, dass dieser ein Mitglied des Unterhauses ist und in der Lage ist, eine mehrheitsfähige Regierung zu bilden. Der Premierminister ernennt dann seine Minister;"

    Es muß bezweifelt werden, daß Boris Johnson fähig ist eine mehrheitsfähige Regierung zu bilden.
    Das wird ein Zwickmühle für die Queen!

  • RE: Neuer Tory Vorsitzender 2019 - Mays Nachfolger - neuer Markt und Diskussionseinstieg

    gruener (Luddit), 21.06.2019 02:59, Antwort auf #6
    #7

    die entscheidende frage könnte sein: verzichtet die dup angesichts von johnson freiwillig auf eine einflussnahme, indem sie ihm die unterstützung verweigert?

    aber, egal ob johnson oder hunt gewinnt, der ton könnte insgesamt rauer werden. selbst tagesschau.de sah sich gestern genötigt, auf folgendes bei hunt hinzuweisen: Das Auftreten Brüssels kritisierte der 52-Jährige in den Verhandlungen als "arrogant".

    manch ein eu-fan dürfte sich in wenigen wochen theresa may zurück wünschen. unabhängig davon, wer neuer premierminister wird. brüssel bringt dies in die unangenehme situation, womöglich mehr zugeständnisse machen zu müssen als unter may für einen erfolgreichen austritt mit abkommen nötig gewesen wäre oder eben einen hard-brexit zu riskieren. welcher m.e. weniger uk schaden würde als der eu. trump scheint momentan bereit, einen vertragslosen austritt abzufedern. aus deutscher sicht sollte nicht vergessen werden: "wir" exportieren mehr in richtung britischer inseln denn umgekehrt.

  • RE: Neuer Tory Vorsitzender 2019 - Mays Nachfolger - neuer Markt und Diskussionseinstieg

    gruener (Luddit), 21.06.2019 03:01, Antwort auf #2
    #8

    PS: Der Spruch von Groucho ist nicht 100 prozemtig korrekt wiedergegeben.

    ich hoffe inständig, ich habe groucho zumindest sinngemäß richtig zitiert.

  • RE: Neuer Tory Vorsitzender 2019 - Mays Nachfolger - neuer Markt und Diskussionseinstieg

    sorros, 21.06.2019 09:02, Antwort auf #7
    #9

    die entscheidende frage könnte sein: verzichtet die dup angesichts von johnson freiwillig auf eine einflussnahme, indem sie ihm die unterstützung verweigert?

    Die entscheidende Frage wird sein: wieviele Abgeordnete der Tories verweigern Johnson die Unterstützung?

    aber, egal ob johnson oder hunt gewinnt, der ton könnte insgesamt rauer werden. selbst tagesschau.de sah sich gestern genötigt, auf folgendes bei hunt hinzuweisen: Das Auftreten Brüssels kritisierte der 52-Jährige in den Verhandlungen als "arrogant".

    manch ein eu-fan dürfte sich in wenigen wochen theresa may zurück wünschen. unabhängig davon, wer neuer premierminister wird. brüssel bringt dies in die unangenehme situation, womöglich mehr zugeständnisse machen zu müssen als unter may für einen erfolgreichen austritt mit abkommen nötig gewesen wäre oder eben einen hard-brexit zu riskieren. welcher m.e. weniger uk schaden würde als der eu. trump scheint momentan bereit, einen vertragslosen austritt abzufedern. aus deutscher sicht sollte nicht vergessen werden: "wir" exportieren mehr in richtung britischer inseln denn umgekehrt.

    Der Aderlass, der Unternehmen wird jetzt schon an Kraft gewinnen und nach der Wahl Johnsons durch die Parteimitglieder noch stärker werden. Vor allem in der Finanz- und in der Exportindustrie.
    Die Tories werden sich auf der Führungs- und Parlamentsebene spalten.
    Es wird zu Neuwahlen kommen.
    Die Libs und die Greens und europafreundliche Labourkandidaten werden Wahlkreisabsprachen machen und dann schauen wir mal!

  • RE: Neuer Tory Vorsitzender 2019 - Mays Nachfolger - neuer Markt und Diskussionseinstieg

    GrouchoMarx, 21.06.2019 09:06, Antwort auf #8
    #10

    PS: Der Spruch von Groucho ist nicht 100 prozemtig korrekt wiedergegeben.

    ich hoffe inständig, ich habe groucho zumindest sinngemäß richtig zitiert.

    Ja, inhaltlich passt es mehr oder weniger.

    Das Originalzitat (engl): I find television very educational. Every time someone switches it on I go into another room and read a good book.

Beiträge 1 - 10 von 34
(Kommunale) Wahlen auf Wahlfieber:

Eine Wahlbörse für Deine Stadt oder Deinen Wahlkreis.

Ab 150,- Euro!

» Mehr erfahren
28.292 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2013

Sonstiges

In Vorbereitung für 2013

  • Bundestagswahl Deutschland 2013
  • Nationalratswahl Österreich 2013
  • Landtagswahl in Salzburg
  • Landtagswahl in Bayern 2013
  • Landtagswahl in Hessen 2013
  • kantonale Wahl in Genf
  • Parlamentswahl in Bulgarien
  • Parlamentswahl auf Malta
  • Parlamentswahl in Portugal
  • Handball Bundesliga

Wie funktioniert das?

So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

Fehler gefunden? Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: support@prokons.com