LTW Voralberg 2019

Beiträge 11 - 20 von 20
  • RE: LTW Voralberg 2019 - Wahlbeteiligung?

    gruener (Luddit), 12.10.2019 07:06, Antwort auf #10
    #11

    ich versuche morgen/heute einmal eine grobe einschätzung des möglichen ergebnisses...

    **********

    ansatzpunkte, zwecks erster orientierung:

    övp, grüne, neos - stärker als im restlichen österreich (tendenzen: 45 / 17 / (>)10)

    fpö. spö - schwächer als im restlichen österreich (tendenzen: 15 / (<)10)

    andere - zahlreicher und vielfältiger als im restlichen österreich (tendenz: > 3) schwer einzuschätzen. problem dabei u.a. HAK, aber auch Wandl und XI.

    die restlichen anderen - grob überschlagen - für diese liegen vergleichswerte vor):

    gilt - 0,1 - 0,2 --- keine landesliste!

    männer: 0,2 _ verliert deutlich ggü. 2014 - zu viele kleine alternativen.

    cpö: 0,3 - kandidiert nicht überall

    wir: 0,7 - u.u. auch etwas mehr, weil sie dort, wo die cpö nicht kandidert, stimmen einsammeln könnte - 2104: 0,64 %

    in summe: gut 1,5 %

    **************

    zur erinnerung: 2014 erhielten die anderen in summe rund 2,0 %.

    was die beurteilung der klein(st)en u.a. schwierig macht: vorarlberg ist klein. verdammt klein. vergleichbar mit dem deutschen stadtstaat bremen. bereits wenige stimmen schlagen sich in promillewerten nieder. selbst eine liste von absoluten vollkoffern müsste man in vorarlberg zwangsweise wohl mit etwa 0,1 ansetzen.

    grundsätzlich gilt ja für das gemeine ösi-land: schätze die kleinen und kleinsten irgendwie ansatzweise realistisch ein. summiere diese fiktiven einzelergebnisse und teile das so gewonne resultat anschließend durch 2 ... dann könnte es in etwa real hinkommen.

    vorarlberg tickt jedoch komisch, etwas abweichend vom letzten absatz ... mitunter merkwürdige und somit gewöhnungsbedürftige parteien und listen haben dort ihren ursprung oder sind dort stärker als woanders:

    • neos
    • männerpartei
    • eu-austritt
    • nbz
    • wir
    • ...
    • gilt

    das sogenannte österreichische  "tal der ahnungslosen" ist irgendwie ... ach! belassen wir es einfach bei: ... anders.

    ************

    im laufe des morgigen tages werden ich mir die ergebnisse der letzten (landesweiten) wahlen erneut angucken und versuchen, diese auf den sonntag umzubrechen.

    ***********

    eines werde aber auch ich nicht beantworten können - und wollen:

    behält die övp ihren bisherigen koalitionspartner oder tauscht sie ihn aus?

    andererseits: käme der hauptmann wallner nach der wahl auf mich zu, wedelte mich einem bündel scheine, fragend wen soll ich aus dem weit gefächerten angebot nur nehmen?, dann würde ich ihm folgendes raten: ...

    ...

    ...

    menno! dem wallner! nicht etwa irgendwem hier. - ich giere doch nach den scheinchen...

  • LTW Voralberg 2019 - Prognose

    gruener (Luddit), 13.10.2019 01:57, Antwort auf #11
    #12

    meine erwartung für den ausgang der landtagswahl in vorarlberg:

    övp 45,0

    fpö 14,5

    grüne 17,5

    spö 9,0

    neos 10,0

    andere 4,0 - gerundet

    ******

    die anderen en detail:

    • hak - 1,3 --- der vorgänger nbz trat 2017 bei der nrw an und holte aus dem stand 1,4 %
    • wandl - 0,8 --- ergebnis bei der nrw 19: 0,8 %
    • gilt - 0,1 --- kandidiert nur in einem bezirk
    • wir - 0,7 --- ergebnis bei der letzten ltw: 0,7 %
    • xi - 0,5 --- neos-abspaltung
    • cpö - 0,3 --- ergebnis bei der letzten ltw: 0,5 %, bei der nrw 17: 0,2 %
    • männer - 0,2 --- ergebnis bei der letzten ltw: 0,4 % -

    sollte ich mit meiner einschätzung richtig liegen, dürfteeine sogenannte "multikulti-liste" die kleinstparteien anführen. bei der hak handelt sich - laut wiener standard - um eine "türkische migrantenliste"; erdogan lässt irgendwie schön grüßen. ich setzte diese nicht allein ob des ergebnisses der vorgängerliste nbz in 2017 bei der nrw (!) so hoch an, sondern auch wegen ihres abschneidens bei der wahl zur arbeiterkammer im februar 2019. dort erhielt die hak bei ihrer erstkandidatur 6,1 % und marginalisierte gleichsam die seit vielen jahren aktive nbz auf 1,8 % (2014: 5,5 %). festgehalten werden muss aber, dass bei den ak-wahlen 20169 der gesamtanteil der türkischen listen von 5,5 % auf knapp 7 % gestiegen ist.

    zudem ist der hak-spitzenkandidat ident - verglichen mit der nbz kandidatur in 2017. zu guter letzt dürfte das vermutlich zweistellige promilleresultat der hak primär zu lasten von spö und grüne gehen.

    siehe auch:

    https://www.diepresse.com/5699561/eine-frau-viel-xi-wer-in-vorarlberg-um-stimmen -rittert

    https://www.derstandard.de/story/2000109619434/exotisches-vorarlberg-ein-politis cher-blick-auf-die-ghoerigen-xiberger

    https://vorarlberg.orf.at/v2/news/stories/2958764/ --- https://vorarlberg.orf.at/v2/news/stories/2958495/

    https://vbg.arbeiterkammer.at/ueberuns/akwahl/wahlergebnisse/Wahlergebnisse_2019 .html

    https://vorarlberg.at/web/land-vorarlberg/landtagswahl

    frühere wahlergebnisse:

    NRW 19: https://wahl19.bmi.gv.at/8.html

    NRW 17: https://wahl17.bmi.gv.at/8.html

    LTW 14: https://de.wikipedia.org/wiki/Landtagswahl_in_Vorarlberg_2014#Wahlergebnis

    • Landtagswahl in Vorarlberg 2019 - Prognosen und Ergebnisse

      gruener (Luddit), 13.10.2019 03:29, Antwort auf #12
      #13

      *****

      Anm.:

      • Die Tabelle wird nach und nach ergänzt.
      • Bei den Umfragen wurde der Zeitpunkt (Monat) der sogenannten Sonntagsfrage angegeben.
      • Bei Wahlfieber ist sowohl der Schlusskurs als auch ein gerundeter Durchschnitt der letzten 7 Tage angeführt *)
      • Bei einer Prognose (der zuletzt aufgelisteten) ergeben sich in Summe nicht 100,00 %, sondern 101,0 %.

      ÖVPSPÖFPÖGrüneNEOS AndereMAE
      Ergebnis 2017- 41,8 % -
      - 8,8 % -
      - 23,4 % -
      - 17,1 % -
      - 6,9 % -
      -
      -
      - 2,0 % -
      -
      Prognosen 2019
      ---------

      -
      -
      -
      -
      -
      --
      -

      Wahlbörsen
      ---------
      Wahlfieber - Schlusskurs
      45,30 -
      9,26 -
      13,96 -
      17,55 -
      9,87 -
      --
      4,05 -
      1,11
      Wahlfieber - Durchschnitt
      43,3 -
      10,3 -
      15,4 -
      17,1 -
      10,5 -
      --
      3,4 -
      1,40

      -
      -
      -
      -
      -
      --
      -

      Umfragen---------
      Berndt - Okt. 2019
      44,0 -
      12,0 -
      17,0 -
      14,0 - 
      10,0 -
      --
      3,0 -
      2,47
      Berndt - Juni 2019
      47,0 -
      13,0 -
      19,0 -
      12,0 -
      7,0 -
      --
      2,0 -
      3,97
      Sora - März 2019
      45,0 -
      9,0 -
      21,0 -
      13,0 -
      11,0 -
      --
      1,0 -
      3,63

      -
      -
      -
      -
      -
      --
      -

      Sonstige
      ---------
      Me, Myself & (Blue) I'd45,0 -
      9,0 -
      14,5 -
      17,5 -
      10,0 -
      -
      -4,0 -
      1,13
      Romani antiqui, Aenii
      45,5 -
      8,0 -
      15,0 -
      18,0 -
      11,5 -
      -
      -3,0 -
      1,80

      ---------
      Nachwahlumfragen
      ---------
      ORF
      43,8 -
      9,1 -
      16,1 -
      18,9 -
      8,6 -
      --
      3,5 -
      0,83

      -
      -
      -
      -
      -
      --
      -
      -

      ---------
      Ergebnis 2019 - o. WK
      43,6 %
      9,5 %
      14,0 %
      18,8 %
      8,5 %
      -  %
      -  %
      5,6 %-

      *****

      *) Bei Wahlfieber ist zum Teil ein signifikanter Unterschied (bei drei von sechs Aktien oberhalb eines Prozentpunktes) zwischen den - genau genommen: allen - Durchschnittswerten der letzten Woche und dem Schlusskurz der Wahlbörse erkennbar. Es bedarf u.U. einer genauereren Untersuchung, welches die Ursachen für die kurzfristigen Kursveränderungen sein könnten.

      Als Möglichkeiten kämen u.a. in Betracht:

      • geringe Anzahl an Teilnehmern - in Folge dessen eine höhere Spannbreite zwischen Kauf und Verkauf, zum Teil über 2 Prozentpunkte.
      • eine ungewöhnlich späte Festlegung diverser Trader - nicht zuletzt bedingt durch:
      • unzureichende Informationen über die Wahl (geringe Bedeutung der Landtagswahl in Vorarlberg)
      • die Veröffentlichung der internen WaFi-Prognose - nach deren, ebenfalls sehr später Publikation wurden jedoch nur noch wenige Trades durchgeführt.

      *****

      Links:

    • RE: Landtagswahl in Vorarlberg 2019 - Wahllokale haben geschlossen !

      saladin, 13.10.2019 15:02, Antwort auf #13
      #14

      um 14 Uhr sollten die ersten Hochrechnungen kommen

    • RE: Landtagswahl in Vorarlberg 2019 - Wahllokale haben geschlossen !

      saladin, 13.10.2019 16:09, Antwort auf #14
      #15

    • RE: Landtagswahl in Vorarlberg 2019 - Hochrechnung ist da

      saladin, 13.10.2019 16:12, Antwort auf #15
      #16

      hochrechnung

      övp 43,8 +2

      fpö 16,1 -7,4

      grüne 18,9 +1,7

      spö 9,1 +0,4

      neos 8,6 +1,7

      sonstige 3,5

      auszählungsgrad 3,3%

      schwankungsbreite 2,5

      institut sora für orf

    • RE: Landtagswahl in Vorarlberg 2019 - Hochrechnung ist da

      Laie, 13.10.2019 16:42, Antwort auf #16
      #17

    • RE: Landtagswahl in Vorarlberg 2019 - Hochrechnung 85%

      an-d, 13.10.2019 19:55, Antwort auf #17
      #18

      sora: Vorarlberg rund 85% aller Stimmen ausgezählt -Hochrechnung: ÖVP 43,7 FPÖ 13,8 GRÜNE 18,7 SPÖ 9,6 NEOS 8,5 SO 5,7 Schwankungsbreite 0,5%, Auszählung: 94 von 96 Gemeinden

    • RE: Landtagswahl in Vorarlberg 2019 - vorl. Ergebnis ohne Wahlkarten

      an-d, 13.10.2019 20:20, Antwort auf #18
      #19
    • Prognosegüte Landtagswahl Vorarlberg 2019 - Ergebnis ohne Wahlkarten - eine erste Analyse

      gruener (Luddit), 14.10.2019 02:58, Antwort auf #19
      #20

      die weiteren daten sind eingepflegt - incl. der berechnung der jeweiligen prognosegüte.

      *******

      eine erste analyse: es ist manch einer mit seiner "prognose" böse auf die birne gefallen. zweifel sind durchaus angebracht, ob sich das entsprechende fallobst nicht sogar für einen miesen obstler als zu matschig entpuppt.

      auch die hiesigen/eigenen prognosen liegen bei einem mae über 1 - sind also nicht allzu berauschend, können sich dennoch - wohltuend - vom restlichen, eher kleinen feld absetzen. man beachte, dass sogar die erste prognose des orf (kurz nach 14 h) noch einen mae von 0,83 ausweist. (arg peinlich für sora!)

      *****

      abseits des mae ist die größte einzelne abweichung von bedeutung für die eigentliche prognosegüte sowie die anzahl der einzelprognosen über 1 prozentpunkt abweichung oder gar deutlich höher ( >2 %) - prognostiziert wurden vorliegend jeweils 5 parteien sowie die kleinstparteien - andere - in summe:

      • Wahlfieber - Schlusskurs: 1,7 % (övp) - 4 x > 1 %; 0 x > 2 % ------ im weiteren gekürzt dargestellt (ohne x, %):
      • Wahlfieber - Durchschnitt: 2,2 (andere) - 4 > 1; 1 > 2
      • Berndt - Okt.: 4,8 (grüne) - 5 > 1; 4 > 2,5
      • Me, Myself ...: 1,6 (andere) - 4 > 1; 0 > 2
      • Romani Antiqui ...: 3,0 (neos) - 5 > 1; 2 > 2,5
      • ORF/Sora - Nachwahlumfrage: 2,2 (fpö und andere) - 2 > 1; 2 > 2

      **********

      meine anmerkung bzgl. der unterschiedlichen wafi-kurse (schluss/durchschnitt) in einem post zuvor hat sich somit quasi erledigt. punkt zwei meiner dortigen aufzählung dürfte (überwiegend) zutreffen; ob auch punkt vier einen einfluss auf die schlussprognose gehabt haben könnte, wäre grundsätzlich eine untersuchung wert - doch wer hat angesichts des realen ergebnisses dafür die muße?

      **********

      **********

      persönliche anmerkungen:

      --- ich formuliere dies einmal sehr ausführlich und detailreich. womöglich kommt ja mal jemand auf die schräge idee, mir bei einer der nächsten wahlen entsprechend nachzueifern. es könnte nicht schaden, sofern es dieser person gelingt, meine schwächen im sinne einer noch genaueren prognose zu kompensieren ---

      ein problem war für mich - aus der ferne - die richige einordnung einer neuen kleinstpartei: XI. für alle anderen kleinen gab es zumindest einen vergleichswert. bzgl. XI lediglich der hinweis, dass sich dahinter ehemalige neos der ersten stunden verbergen. - noch kurz vor mitternacht am samstag habe ich - da ziemlich unsicher - meinen ursprungswert für die prognose bzgl. der anderen von 5 auf 4 korrigiert ... je 0,5 gingen danach an die neos und die spö. zweimal falsch, einmal richtig.

      eine weitere schwierigkeit: vorarlberg schwimmt gerne auch mal gegen den strom. nicht allein bzgl. der kleinstparteien. und ansonsten: zuverlässige informationen über die ltw waren rar gesät.

      somit glich das erstellen der prognose mitunter auch einem fischen im trüben sowie der bewussten trennung von aktuellen trends. auf österreich bezogen heiß dies die relativierung von: övp, grüne und neos befinden derzeit im aufwind. spö und fpö verlieren.

      zu beginn wähnte ich mich lediglich eines umstandes absolut sicher: blau stürzt ab! und zwar gnadenlos. ebenfalls als sicher anzunehmen galt: die neos legen zu. jedoch, schon an dieser vorläufigen stelle - obacht! -: gemäßigt wird der lilafarbene zuwachs ausfallen. überaus gemäßigt, keinesfalls gewaltig.

      dann hieß es, sich vorsichtig weiter vor- und herantasten: nach unten konnte es für die spö in vorarlberg kaum noch gehen, im umkehrschluss für die grünen nicht deutlich nach oben, analoges galt für die övp. damit stand quasi fest, dass das ergebnis von drei parteien deren resultat von 2014 ähndeln wird. jeweils ein kleienr oder auch winziger sprung nach oben - irgendwo mussten ja die stimmen bleiben, die die fpö garantiert verlieren würde. (nachdem ich ausgeschlossen hatte, dass die neos einen gewaltigen hochsprung hinlegen würden - meine erste einschätzung, trotz vorliegender, vermeintlich aus rom stammender abweichender daten: lila bleibt, ggf. auch nur knapp einstellig!)

      zu berücksichtigen galt zudem: die anderen werden ihren stimmenanteil mindestens verdoppeln. trotz der umstände, dass eine kleinstpartei, die 2014 0,5 % bekommen hatte, nicht erneut antreten und eine weitere partei des österreichischen parteienmikrokosmos nicht flächendeckend kandidieren würde. der garant dafür: hak.

      am ende zweifelte ich jedoch an meinen eigenen erstvermutungen und reduzierte u.a. den anteil der kleinen unnötigerweise auf 4 %.

      ganz zum abschluss meine (vor-)prognose, erstellt am frühen samstagabend nach einer ausführlichen (erst-)begutachtung der situation vor ort.

      nicht veröffentlichte vorprognose für die landtagswahl in vorarlberg 2019:

      • övp 44
      • grüne 18,5
      • fpö 14,5
      • spö 8,5
      • neos 9,5
      • andere 5

      im anschluss habe ich selbige - wie es sich eigentlich auch gehört - "geglättet".

      ****

      in bezug auf östereich ist mir ein solcher fehler zum zweiten mal innerhalb eines monats unterlaufen.

      über den ersten fehler habe ich mich so richtig geärgert. aber korrekt ist leider auch, ich habe mich nicht getraut, die folgenden zahlen bei der nrw 2019 online zu stellen. selbige erschienen mir zu realitätsfremd und wurden entsprechend "geglättet". heute bin ich klüger.

      nicht veröffentlichte vorprognose für die nationalratswahl in österreich 2019:

      • övp 37
      • spö 21
      • fpö 16,5
      • grüne 13,5
      • neos 8
      • jetzt 2,5
      • andere 1,5

        bei der nrw 2017 agierte ich (unabsichtlich) klüger. ich publizierte damals meine sogenannte "vorprognose". ich erinnere aber auch, dass dies am tage vor der wahl lediglich eine notlösung war. mir fehlte einfach die zeit, mich länger mit meiner eigenen prognose zu beschätfigen.

        das ergebnis war: ich schrammte haarscharf an 1000 euro vorbei, die ein news-magazin ausgelost hatte für die beste prognose. - daneben: aus gehabtem schaden, wie gewohnt, nur wenig gelernt.

      Beiträge 11 - 20 von 20
      (Kommunale) Wahlen auf Wahlfieber:

      Eine Wahlbörse für Deine Stadt oder Deinen Wahlkreis.

      Ab 150,- Euro!

      » Mehr erfahren
      28.308 Teilnehmer » Wer ist online

      Wichtige Wahltermine

      In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden Märkte aufgesetzt:

      Wahltermine 2013

      Sonstiges

      In Vorbereitung für 2013

      • Bundestagswahl Deutschland 2013
      • Nationalratswahl Österreich 2013
      • Landtagswahl in Salzburg
      • Landtagswahl in Bayern 2013
      • Landtagswahl in Hessen 2013
      • kantonale Wahl in Genf
      • Parlamentswahl in Bulgarien
      • Parlamentswahl auf Malta
      • Parlamentswahl in Portugal
      • Handball Bundesliga

      Wie funktioniert das?

      So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

      Fehler gefunden? Feedback?

      Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: support@prokons.com