OB-Wahlen in NRW im Sept. 2015

Beiträge 11 - 19 von 19
  • RE: OB-Wahlen in NRW im Sept. 2015

    gruener (Luddit), 02.09.2015 06:13, Antwort auf #10
    #11

    auf welchen markt beziehst du dich?

  • RE: OB-Wahlen in NRW im Sept. 2015

    niqname, 04.09.2015 18:33, Antwort auf #11
    #12

    ich meinte den bochumer markt.

  • RE: OB-Wahlen in NRW im Sept. 2015

    gruener (Luddit), 05.09.2015 02:22, Antwort auf #12
    #13

    ok, welcher aussichtsreiche kandidat fehlt dir?

  • RE: OB-Wahlen in NRW im Sept. 2015

    niqname, 05.09.2015 09:55, Antwort auf #13
    #14

    Mir war nicht bewusst, dass eine Umfrage nur aussichtsreiche Kandidaten beinhaltet. Und ich glaube auch nicht, dass es hier nur um aussichtsreiche Kandidaten geht. Wenn es nur um aussichtsreiche Kandidaten ginge, hätte ich eine Umfrage mit Eiskirch und Franz erwartet.

    Ich frage mich daher, welchen Grund es hat, die nicht aussichtsreichen Kandidaten, die namentlich erwähnt wurden, den anderen nicht aussichtsreichen Kandidaten vorzuziehen, die in der Rubrik "andere" zusammengefasst sind.

  • RE: OB-Wahlen in NRW im Sept. 2015

    last-exit, 05.09.2015 19:44, Antwort auf #14
    #15

    Die Auswahl ist aus meiner Sicht perfekt!

    Jene Kandidaten, die vermutlich nur wenige Stimmen bekommen, sind zurecht draußen vor und zusammengefasst unter Andere. Der Aktienwert sagt alles. Ich sehe keinen Kandidaten, der fehlt.

    Wenn dir trotzdem einer fehlt, dann kauf dir doch einen Markt. ;)

    Übrigens: In den laufenden Markt würde ich keine weitere Personenaktie aufnehmen. Kleinstaktien verfälschen die Prognose.

  • RE: OB-Wahlen in NRW im Sept. 2015

    niqname, 06.09.2015 01:33, Antwort auf #15
    #16

    Hm, ich dachte es geht bei Prognosen darum, Stimmenanteile abschätzen zu lassen und sie nicht schon durch die Auswahl vorzugeben. Die Kommunalwahlergebnisse 2014 lässt die Auswahl willkürlich erscheinen. Ich frage mich auch, ob alle wissen, wer alles antritt.

    Aber es stimmt ja schon: Das ist ein gekaufter Markt, bei dem persönliche Interessen im Vordergrund stehen können.

  • RE: OB-Wahlen in NRW im Sept. 2015

    gruener (Luddit), 06.09.2015 02:55, Antwort auf #16
    #17

    tun wir doch mal butter bei die fische, wie man so schön sagt...

    wer fehlt dir, und warum?

    allgemein über einen vermeintlich heißen brei zu reden, ist nicht sehr produktiv.

    *****

    ansonsten schau dich bitte einmal auf wahlfieber um, dann wirst du schnell feststellen, dass einzelne wahlen hier oft in mehrere märkte unterteilt werden, z.b, in große und kleine parteien. der grund dahinter, den auch last-exit bereits angedeutet hat: kleinstaktien sind m,eist überbewertet- denn mit ihnen lassen sich leicht große gewinne erzielen - und verzerren so die gesamtprognose.

    für die ob-wahlen in nrw fehlt diese unterteilung. bislang hat es noch kein user verlangt.

    die aktienauswahl erfolgt übrigens nicht willkürlich, sondern erst nach einer gründlichen analyse, wer welchen stimmenanteil erhalten könnte - oft im kollektiv der user. ein irren ist dabei natürlich nicht ausgeschlossen, deswegen kann bei bedarf eine aktie gesplittet werden, um weitere - personen oder parteien - aktien in den markt zu bringen. meist geschieht dies hier unverzüglich, sobald einige user dergleichen begründet einfordern, nicht selten ohne aufforderung.

    last-exits anspielung auf "kauf dir doch einen markt" hast du womöglich missverstanden. kaufen heisst in diesem kontext  ermöglichen. die kurse im (gekauften) markt bestimmen einzig allein die wahlfieber-user, nie die käufer. ein käufer realisiert lediglich einen markt resp eine prognose, die ihn interessiert.

  • RE: OB-Wahlen in NRW im Sept. 2015

    niqname, 14.09.2015 00:25, Antwort auf #17
    #18

    Ich hatte nicht den Wunsch, einen bestimmten Bewerber in die Umfrage der Bochumer OB-Wahl aufzunehmen. Mich hatte interessiert, wie die Auswahl der Bewerber zustande kam. Und da mir nicht klar war, dass die Umfragen gekauft werden - und damit auch die Auswahl der Bewerber (mir ist natürlich klar dass nicht die Ergebnisse gekauft werden) - hatte ich ein gewisses Verständnis dafür geäußert, dass eine selektive, nicht den tatsächlichen Verhältnissen entsprechende, Auswahl getroffen wurde. Aus den Posts entnehme ich aber, dass es nicht erklärtes Ziel war, nur die Stimmanteile der Bewerber der politischen Linken (ausgenommen natürlich SPD und CDU) näher anzuschauen.

    Das Wahlergebnis1 hat gezeigt, dass die reine Beschränkung der Umfrage auf die Bewerber der politischen Linken (ausgenommen die Kandidaten von SPD und CDU) nur teilweise gerechtfertigt war. Wendland, Hohmeier und Engel waren tatsächlich die drei erfolgreichsten der (man kann es ja so sagen) aussichtslosen Kandidaten. Aber das Wahlergebnis hat auch gezeigt, dass Gleising wie schon in den Prognosen2 und wie auch schon die sogenannte "Soziale Liste" bei den Kommunalwahlen 20143 teilweise weit hinter den anderen aussichtslosen Kandidaten lag. Da Vorhersagen (besonders die, die Zukunft betreffen) besonders schwierig sind, wäre es doch wünschenswert, eine nachvollziehbare und nicht tendenziöse Auswahl der Kandidaten für die Umfrage hier zu verwenden. Kriterien wären beispielsweise die letzten Kommunalwahlergebnisse, eine aktuellen Prognose oder irgendwelche anderen nachvollziehbaren Stimmungsbarometer. Das meine ich tatsächlich als konstruktiven Vorschlag für kommende Umfragen auf dieser Seite.

    Das Argument, dass viele "Kleinaktien" die Prognose verfälschen ist interessant. Gibt es denn dafür einen Beleg, der über Anekdoten hinausgeht? Falls das zutrifft, wäre das für mich ein gutes Argument für die Auswahl SPD/CDU/Andere gewesen, aber nicht für die vorliegende Auswahl.

    1http://www.wdr.de/kommunalwahl/wdr-karte.html?q=R04

    2http://www.lokalkompass.de/bochum/politik/ob-wahl-umfrage-zeigt-wenig-bewegung-z wischen-den-kandidaten-m3144477,580485.html)

    3http://www.wdr.de/kommunalwahl/wdr-karte.html?q=R04

  • RE: OB-Wahlen in NRW im Sept. 2015

    drui (MdPB), 14.09.2015 03:33, Antwort auf #18
    #19

    Das Argument, dass viele "Kleinaktien" die Prognose verfälschen ist interessant. Gibt es denn dafür einen Beleg, der über Anekdoten hinausgeht? Falls das zutrifft, wäre das für mich ein gutes Argument für die Auswahl SPD/CDU/Andere gewesen, aber nicht für die vorliegende Auswahl.

    Die Antwort wurde schon gegeben:

    denn mit ihnen lassen sich leicht große gewinne erzielen - und verzerren so die gesamtprognose

    Jeder, der hier öfter handelt, kennt das. Steigt eine 1%-Partei um 1%, so sind das 100% Gewinn, steigt die 40%-CDU um 1%, so lohnt sich der Handel nicht wirklich. Ein Drei Aktien-Markt wäre zu langweilig, zumal die Grünen mit 9% sicher eine eigene Aktie verdienen, so wie alle Kandidaten um 5%. Das Wahlergebnis spricht meiner Ansicht nach nicht gegen die Auswahl und die hat wiederum nichts mit Geld zu tun. Wir alle haben aber den massiven Umschwung in NRW von der SPD zur CDU unterschätzt, denke ich. Ein Debakel, das auch die Bundes-SPD treffen könnte.

Beiträge 11 - 19 von 19
(Kommunale) Wahlen auf Wahlfieber:

Eine Wahlbörse für Deine Stadt oder Deinen Wahlkreis.

Ab 150,- Euro!

» Mehr erfahren
28.308 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2013

Sonstiges

In Vorbereitung für 2013

  • Bundestagswahl Deutschland 2013
  • Nationalratswahl Österreich 2013
  • Landtagswahl in Salzburg
  • Landtagswahl in Bayern 2013
  • Landtagswahl in Hessen 2013
  • kantonale Wahl in Genf
  • Parlamentswahl in Bulgarien
  • Parlamentswahl auf Malta
  • Parlamentswahl in Portugal
  • Handball Bundesliga

Wie funktioniert das?

So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

Fehler gefunden? Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: support@prokons.com